Bund hält Vorkommnisse im AKW Philippsburg für meldepflichtig

Posted on 2 Jun. 2016 in Allgemein, Pressemitteilung

Bundesumweltministerin antwortet Thomas Hitschler

Die manipulierten Kontrollen im AKW Philippsburg waren nach Ansicht des Bundesamtes für Strahlenschutz (BfS) wohl doch meldepflichtige Vorkommnisse. Das teilte Bundesumweltministerin Barbara Hendricks nun dem südpfälzischen Bundestagsabgeordneten Thomas Hitschler in einem Antwortschreiben auf dessen Anfrage hin mit.

Die Ministerin habe die atomrechtliche Aufsichtsbehörde des Landes Baden-Württemberg entsprechend aufgefordert, deren erste Einschätzung noch einmal zu prüfen. Diese hatte die Täuschungshandlungen als nicht meldepflichtig eingestuft. Die Befunde der Wiederkehrenden Prüfungen stellten nach Sicht des BfS aber systematische Instandhaltungsfehler dar und seien demnach meldepflichtig, heißt es in dem Schreiben an Hitschler.

„Das Bundesumweltministerium nimmt die Sorgen der südpfälzischen Bevölkerung beim Thema Reaktorsicherheit sehr ernst. Ich begrüße, dass sich die Ministerin unserem Anliegen angenommen hat und die Vorkommnisse in Philippsburg weiter geprüft werden“, kommentiert Hitschler.

Darüber hinaus werde routinemäßig überprüft, ob derartige Vorkommnisse auf andere Kernkraftwerke übertragbar seien. Bei Bedarf würden entsprechende Benachrichtigungen der Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit erarbeitet. Dazu sei aber die detaillierte Aufklärung des Sachverhaltes durch Betreiber und Landesaufsichtsbehörde nötigt, was im Fall Philippsburg noch nicht vollständig abgeschlossen sei.

Mehr

Mach Wahlkampf für Dich und fahre nach Berlin!

Posted on 24 Mai. 2016 in Allgemein, Pressemitteilung

planspiel_zukunftsdialog_instagram

3 Tage Bundestag für Jugendliche

Bis 24. Juni bei Thomas Hitschler bewerben

Politikinteressierte Jugendliche im Alter von 16 bis 20 Jahren können sich ab sofort beim südpfälzischen Bundestagsabgeordneten Thomas Hitschler für das „Planspiel Zukunftsdialog 2016“ bewerben. Bis zu 100 Jugendliche aus der gesamten Bundesrepublik nehmen an dem Planspiel der SPD-Bundestagsfraktion vom 16. bis 18. Oktober teil.

„Junge Menschen sollen einen Eindruck von der Arbeit einer Fraktion im Bundestag gewinnen“, erläutert Hitschler. „Das Planspiel bietet eine einmalige Chance, den Politikbetrieb hautnah zu erleben und eigene Ideen einzubringen.“

Wer die Südpfalz im Bundestag vertreten möchte, kann bis zum 24. Juni einen Bewerbungsbeitrag per E-Mail an Thomas.Hitschler@Bundestag.de schicken. Die Bewerberinnen und Bewerben sollen in einem kleinen Wahlkampfbeitrag in eigener Sache überzeugen, warum sie nach Berlin geschickt werden sollen. Ob mit einem Plakat, einem Video, einer Rede oder einer anderen Idee ist dabei zweitrangig.

Alle Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung werden übernommen.

Mehr

Hitschler startet neues Gesprächsformat

Posted on 18 Mai. 2016 in Allgemein, Pressemitteilung

„Südpfalz-Gespräche: Bericht aus Berlin“-Premiere in Winden

In seinen „Südpfalz-Gesprächen“ befragte Thomas Hitschler bereits vor seinem Einzug in den Bundestag Bürgerinnen und Bürger, was ihrer Meinung nach besser werden solle. Nun erweitert der SPD-Bundestagsabgeordnete dieses Format um einen Bericht aus Berlin. Die Premiere findet statt am 28. Mai ab 16:30 Uhr in der Hofschänke Winden in der Hauptstraße 52.

„Praktische Politik einerseits näher bringen und erklären. Ideen und Anregungen aus der Südpfalz andererseits wieder mit nach Berlin nehmen. Das ist Anspruch meiner Arbeit im Bundestag“, erläutert Hitschler die Motivation des neuen Formates. „Dazu nutze ich verschiedene Medien wie Facebook, Twitter oder Instagram. Der beste Rahmen bleibt aber das persönliche Gespräch vor Ort.“

Die Südpfalz-Gespräche werden regelmäßig in der gesamten Südpfalz stattfinden.

Mehr
Folgen

auf Facebook

auf Twitter