6. Landauer Kickerturnier im Haus

Posted on 9 Jun. 2016 in Allgemein, Pressemitteilung

Am Samstag, dem 2. Juli 2016, findet ab 15 Uhr das 6. Landauer Kickerturnier im Haus in der Weißenburger Straße 30 in Landau statt. Der jährliche stattfindende Tischfußball-Wettbewerb wird vom Bundestagsabgeordneten Thomas Hitschler, dem Landtagsabgeordneten Wolfgang Schwarz, den Jusos Landau und dem Verein Südstern e.V. gemeinsam organisiert. Für einen Unkostenbeitrag von 3€ pro Team kann sich jede und jeder Interessierte per E-Mail bei sport@suedstern-ev.de anmelden.

Die Siegermannschaft erwartet eine Reise nach Berlin, für die Zweitplatzierten geht es nach Mainz. Für den dritten Platz spendiert das Haus zwei Freikaten für die Ü30-Partei am 15. Juli inklusive eines 20 Euro-Getränkegutscheins. Beim Tippspiel winken zudem zwei Freikarten für ein Spiel des 1. FC Kaiserslautern. Während des Turniers soll zudem gegrillt werden.

Mehr

Preis für „Wasser 3.0“-Projekt der Uni Landau

Posted on 2 Jun. 2016 in Allgemein, Pressemitteilung

PRESSEMITTEILUNG
Hitschler gratuliert zum „Ausgezeichneten Ort im Land der Ideen“ 2016

Der südpfälzische Bundestagsabgeordnete Thomas Hitschler (SPD) gratuliert dem Projekt „Wasser 3.0 – Stressfix“ der Universität Landau zur Benennung als einer von „100 Ausgezeichneten Orten im Land der Ideen 2016“. Über 1.000 Bewerber hatten an dem Wettbewerb teilgenommen.

Mit „Wasser 3.0“ kann Abwasser von Pharmazeutika gereinigt werden. Durch dieses kostengünstige Filterverfahren können weltweit Menschen mit sauberem Wasser versorgt werden. Seit 2012 forscht Juniorprofessorin Dr. Katrin Schuhen mit ihrer Arbeitsgruppe am Institut für Umweltwissenschaften der Universität Koblenz-Landau.

„Als Verteidigungspolitiker weiß ich, dass Wassermangel ein immer größeres Konfliktpotential in vielen Regionen der Welt darstellt. Einfach und günstig Trinkwasser gewinnen zu können, ist damit auch ein konkreter Beitrag zu mehr Frieden und Sicherheit“, erläutert Hitschler. „Als Südpfälzer bin ich unheimlich stolz, dass dieser Beitrag an der Uni Landau entwickelt wird.“

Am 27. Juli soll der Preis mit einer von Bundespräsident Joachim Gauck unterzeichneten Urkunde in Landau verliehen werden.

Mehr

Woche der Integration an Maria-Ward-Schule Landau

Posted on 2 Mai. 2016 in Allgemein, Pressemitteilung

PRESSEMITTEILUNG
Hitschler und Spiegel übernehmen Schirmherrschaft

An der Maria-Ward-Schule Landau wird die nächste Woche zur „Woche der Integration“. Mit vielen thematischen Veranstaltungen füllen die Schülerinnen die Projektwoche mit Leben. Die Patenschaft dafür haben der südpfälzische Bundestagsabgeordnete Thomas Hitschler (SPD) und die Landtagsabgeordnete Anne Spiegel (BÜNDIS 90/DIE GRÜNEN) aus Speyer übernommen.

Die Podiumsdiskussion an der Schule findet am Mittwoch, den 11. Mai in der Woche der Integration statt. Hieran nimmt als eine der beiden PatInnen Anne Spiegel teil. Thomas Hitschler kommt bereits in dieser Woche am 3. Mai an die Schule und trifft sich mit den Initiatorinnen und der Schülerinnen­vertretung. Darüber hinaus bereiten die Schülerinnen für die Aktionswoche „Morgenbesinnungen“ für alle Klassen vor. Hier werden verschiedene Themen wie Flucht, Heimat und Gemeinschaft besonders beleuchtet.

„Im letzten Jahr haben sich Angriffe auf Flüchtlingsunterkünfte vervierfacht. Alleine in Herxheim brannte es gleich zweimal“, erinnern Hitschler und Spiegel. „Rechtspopulistische Parteien sind in Europa auf dem Vormarsch. Sie haben es sowohl in den Landauer Stadtrat, als auch in den rheinland-pfälzischen Landtag geschafft. Gezielte Falschmeldungen über Flüchtlinge verunsichern die Bevölkerung und heizen die Stimmung an. Auch eine Facebookseite aus Landau streut fleißig unwahre Gerüchte.“

Um unsere Demokratie gegen die Angriffe von rechts zu verteidigen, brauche es deshalb einen Aufstand der Anständigen und die Zivilcourage der Zivilgesellschaft. „Die „Woche der Integration“ an der Maria-Ward-Schule Landau leistet dazu einen wichtigen Beitrag. Gerade der Einsatz junger Menschen für unsere Gesellschaft ist extrem wertvoll. Das Engagement der Schülerinnen, Lehrer und Lehrerinnen unterstützen wir deshalb besonders gerne“, erklären die beiden Abgeordneten.

Mehr

Bürgerforen zu Folgen der Flucht

Posted on 26 Feb. 2016 in Allgemein, Pressemitteilung

SPD Südpfalz lädt zur Diskussion nach Wörth und Landau ein

Seit dem Zweiten Weltkrieg waren nie so viele Menschen auf der Flucht wie heute. Nicht nur die Fliehenden selbst, auch die Aufnahmegesellschaften stehen vor großen Herausforderungen. „Die Folgen der Flucht – wie können wir das schaffen?“ fragen deshalb die südpfälzische SPD und die AG Migration und Vielfalt in zwei Veranstaltungen.

Die erste Diskussionsveranstaltung findet statt am Montag, dem 29. Februar, um 19 Uhr im Alten Rathaus Wörth in der Ludwigstraße 1. Die Moderation übernehmen der Bundestagsabgeordnete Thomas Hitschler, die Landtagsabgeordnete Barbara Schleicher-Rothmund und Bürgermeisterkandidat Dr. Dennis Nitsche.

Am Freitag, dem 4. März, findet die zweite Runde ebenfalls um 19 Uhr im Gemeindesaal Heilig Kreuz in der Augustinergasse 6 in Landau statt. Neben Thomas Hitschler, der bei seinen Auslandsreisen auch einige Flüchtlingslager im Nahen und Mittleren Osten besucht hat, moderiert hier der Landtagsabgeordnete Wolfgang Schwarz.

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, in drei verschiedenen Foren mitzudiskutieren. Forum 1 behandelt Fluchtursachen und Lösungen, Forum 2 die sprachliche und gesellschaftliche Integration und in Forum 3 wird der Zugang zum Arbeitsmarkt diskutiert.

Mehr

Förderprogramm Mehrgenerationenhäuser ändert sich

Posted on 25 Feb. 2016 in Allgemein, Pressemitteilung

PRESSEMITTEILUNG

Das zum Jahresende auslaufende Aktionsprogramm Mehrgenerationenhäuser II wird 2017 von einem neuen Förderprogramm des Bundes abgelöst. Wie der südpfälzische Bundestagsabgeordnete Thomas Hitschler (SPD) vom Bundesfamilienministerium informiert wurde, sollen dabei bisherige Standorte und Trägerstrukturen möglichst umfassend erhalten bleiben. In der Südpfalz gibt es bisher insgesamt drei Mehrgenerationenhäuser in Landau, Offenbach und Wörth.

Das neue Förderprogramm soll zunächst bis 2020 laufen. Die Gesamtfördersumme von jährlich 40.000 € pro Haus bleibt in ihrer Höhe unverändert, bestehend aus 30.000 € Bundeszuschuss und 10.000 € Kofinanzierungsanteil. Der Einsatz der Mittel als Personal- oder Sachkosten wird jedoch flexibilisiert. So entfällt die bisherige Vorgabe, dass Personalkosten nur bis zu 20.000 € der Fördergelder ausmachen dürfen.

Änderungen gibt es auch bei den inhaltlichen Schwerpunkten, die von vier auf zwei konzentriert werden. Neben der obligatorischen Gestaltung des demografischen Wandels bildet fakultativ nun auf die Integration von Menschen mit Migrations- und Fluchtgeschichte einen neuen Schwerpunkt. Die wissenschaftliche Begleitung durch den Bund bleibt erhalten, soll aber stärker auf den regionalen Austausch fokussiert werden.

Die neuen Förderrichtlinien sollen im April veröffentlicht werden. Dann startet auch das Interessensbekundungsverfahren. Kommunen, bisher geförderte Mehrgenerationenhäuser und deren Träger werden zeitnah informiert.

Mehr
Folgen

auf Facebook

auf Twitter